Stell dir vor es ist Streik und keiner erklärt es dir

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf sozialmarketing.de veröffentlicht.

Ich fahre gerne Bahn. Wenn also der Bahnverkehr lahmgelegt wird, bin ich davon betroffen. Blöderweise finde ich Streik grundsätzlich auch okay. Ich könnt mich also aufregen, weiß bloß nicht, ob ich mich über die Bahn oder über die Gewerkschaft aufregen soll.

caretelligence

Über 25.000 öffentlich einsehbare Kommentare und Beiträge in sozialen Medien zum Thema „Streik und GDL“. Quelle: caretelligence.de

Für die meisten Betroffenen ist die Frage beim Tarifkonflikt Bahn vs. GDL klar. Das alleine ist schon verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Bahn sonst jede Beschwerde und jeden nur möglichen Witz auf ihre Kosten abbekommt. In nur 4 Tagen gab es über 25.000 öffentlich einsehbare Kommentare und Beiträge in sozialen Medien. Ohne zu viele Beispiele bringen zu wollen, die meisten waren nicht sehr freundlich.

141020 Screenshot 22.04.37 GDL 141020 Screenshot 22.04.14 GDL

Wer im Jahr 2014 streikt, sollte wissen, dass er nicht nur gegen den Arbeitgeber kämpft, sondern auch um die öffentliche Wahrnehmung seines Anliegens. Erst wenn die Kunden die Unannehmlichkeiten eines Streiks auf das Unternehmen schiebt und sich nicht mit dem Unternehmen gegen die Streikenden solidarisiert, wird es kritisch für den Arbeitgeber.

141020 Screenshot 22.08.20 GDL

Die Lockführer streiken also, ganz Deutschland regt sich auf und was macht die GDL? Sie informiert mit Pressemitteilungen und reagiert mit einem offenen Brief (als PDF) auf Social-Media-Beiträge. Auf den offiziellen Social Media Accounts auf Facebook & Twitter handeln die letzten Meldungen von anderen wichtigen Themen wie der Wahl für die Jugend- und Auszubildendenvertretung.

141022 Bildschirmfoto 14-10-22 um 21.41.55 141020 Screenshot 22.05.50 GDL

Die vielen negativen Beiträge in sozialen Medien zeigen sehr schön, dass „Community-Management“ kein einfacher Job ist und in Zeiten von großer öffentlicher Kritik (um das Wort Shitstorm nicht zu verwenden) auch sicherlich kein Spaß. Organisationen die so stark in der Öffentlichkeit stehen, sollten sich aber die Mühe machen und mit der Öffentlichkeit adäquat kommunizieren. Sich wegzuducken hat noch keinem öffentlichen Diskus geholfen.

Ich weiß noch immer nicht, ob ich den Streik gut heiße oder nicht, aber ich weiß, dass die Gewerkschaft die Chance verpasst hat mich davon zu überzeugen. Schade.

UPDATE: Mittlerweile gibt es einen neuen Streik und auch einen neuen, nicht offiziellen Twitter-Account:

https://twitter.com/GdL_bundesweit

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.